Service

Schmuckpflege

Auch wenn Gold, Platin und Silber als edle beständige Materialien gelten, verändern sie sich selbstverständlich als Schmuck getragen, denn sie sind zwar chemisch eher reaktive, aber verhältnismäßig weiche Materialien. Im Alltag sind wir von quarzhaltigen Stäuben umgeben oder andere härtere Stoffe wie Stahl und Beton zerkratzen die feinen Schmuckoberflächen mehr oder weniger je nach Verhalten der Träger. Schmuckinteressierten ist bewusst, dass ein filigranes Kleinod für den besonderen Anlass anders zu behandeln ist, als der robuste alltagstaugliche Trauring.
Ihre Schätze lassen sich einfach und effektiv mit einer weichen Zahnbürste, warmem Wasser und Spülmittel reinigen. Perlen, Kunststoffe und empfindliche Steine wie Türkis, Malachit und Bernstein, sollten nur mit klarem Wasser feucht abgewischt werden. Silber und niedrig legierte Goldlegierungen oxidieren im Laufe der Zeit oberflächlich, wo keine Reibung stattfindet. Hier kann ein Schmuckpoliertuch Abhilfe schaffen. Sind diese Verfärbungen zu hartnäckig, ist eine professionelle Reinigung nötig, die unsere Kunden gerne in Anspruch nehmen können. Das gilt insbesondere auch für Gliederschmuck wie Ketten und Armbänder, die von Zeit zu Zeit im Ultraschallbad gereinigt werden müssen.
Aufbewahrt werden sollte Ihr Schmuck vor UV-Licht, Staub und Feuchtigkeit geschütz.
Verzichten Sie auf das Tragen Ihrer Juwelen beim Duschen, Saunieren und Schlafen, im Schwimmbad, beim Sport, beim Cremen und Parfümieren, bei schwerer körperlicher und schmutzender Tätigkeit, bleiben sie länger unbeschadet!

Nachhaltigkeit

renitent Schmuckstücke werden auf Bedarf und ausschließlich aus Recycling-Edelmetallen, Rohstoffen aus RJC*- zertifizierten Quellen und per Upcycling im kleinen Stralsunder Atelier gefertigt. Die Schmuckstücke sind handgefertigte Unikate und Kleinserien-Produkte. Werfen Sie einen Blick in die Werkstatt und bringen gerne auch Ihr Material zur Umarbeitung mit.

*Ziel des RJC ist es, ethisch, sozial und ökologisch verantwortungsvolle Verfahren, in denen die Menschenrechte geachtet werden, in der gesamten Lieferkette für Juwelierwaren aus Diamanten, Gold und Platinmetallen, vom Abbau bis zum Einzelhandel, zu fördern und Nachhaltigkeitsstandards zu erfüllen.

Größen

Für die Ermittlung der Ringgröße benötigen wir den Umfang des Fingers. Dieser lässt sich mit einem Papierstreifen, der ohne Spiel um den Finger gelegt und an der Überlappung mit einer Linie gekennzeichnet wird, messen. Das Ergebnis in Millimetern entspricht der Ringgröße. Eine Strecke von beispielsweise 56 mm entspricht der Ringgröße 56.
Alternativ können Sie den Innendurchmesser eines passenden Ringes messen. Im oben genannten Beispiel wären das 17,8 mm.
Wir empfehlen die Anwendung einer Ringgrößen-Schablone, die Sie hier kostenlos anfordern können.

Bestellung Ringschablone